Bitte anmelden!
Sie sind derzeit nicht angemeldet, damit stehen Ihnen die meisten Funktionen, Downloads und Verlinkungen auf andere Seiten von www.bund-intern.net nicht zur Verfügung.

Melden Sie sich im linken Menü "MeinBUND an.

Verbandsleben

Wir sind der BUND. Wir, das sind Sie, die lokalen Aktiven der BUND-Gruppen, die Ehren- und Hauptamtlichen aus den Landesverbänden und dem Bundesverband.
Der BUND, das sind auch unsere Ziele, unser Leitbild, unsere Satzung, unsere Schwerpunkte und Beschlüsse sowie unsere Verbandsstruktur. Vor allem aber sind der BUND die Menschen, die hinter dem Namen "BUND" stehen.

In dieser Rubrik wollen wir Ihnen die Menschen des BUND und die Grundlagen der Arbeit unseres Verbands vorstellen. Sie finden hier verbandsinterne Unterstützung und Informationen für Ihre Arbeit.

4. bis 6. Oktober: Norddeutsche Naturschutztage

7. August 2013

Bis 20. September anmelden!
2013 finden die Norddeutschen Naturschutztage in Lenzen vom 4. bis 6. Oktober statt. Sie stehen in diesem Herbst im Zeichen der Umweltbildung und der Bildung für nachhaltige Entwicklung. In Zeiten der Energiewende, des Klimawandels und des drastischen Rückgangs der Biodiversität mehren sich die Zeichen, dass sich die Gesellschaft wandeln muss, hin zu einem nachhaltigeren Lebensstil.
Dafür gilt es die Naturschutzarbeit noch stärker mit Inhalten und Methoden der Umweltbildung zu verbinden. Die diesjährige Veranstaltung soll den Austausch beider Gruppen fördern.
Melden Sie sich bis zum 20. September an. Die Tagungsgebühr (ohne Unterkunft und Verpflegung) beträgt 30 € für Verdienende und 15 € für Personen in Ausbildung oder ohne Einkommen.

Informationen zu den Naturschutztagen
Programm herunterladen


Fragebogen: Ihr Engagement und Ihre Erfolge im Jahr 2012

10. Juli 2013

Melden Sie uns Ihre Aktivitäten!
In den Orts- und Kreisgruppen sowie den Arbeitskreisen des BUND engagieren sich viele Ehrenamtliche für unsere Natur und Umwelt. Nur durch ihre Leistungen ist der BUND zu einem kompetenten und anerkannten Ansprechpartner für Politik und Medien geworden.
Die letzte Umfrage vor zwei Jahren ergab beeindruckende Zahlen, die die Wahrnehmung unseres Verbands in Politik und Öffentlichkeit gestärkt haben. 2010 leisteten im BUND rund 34.000 Menschen 2,8 Millionen ehrenamtliche Stunden.
Dieses Jahr wollen wir die Zahlen für 2012 erheben. Wir bitten Sie, Ihren Teil zum Gesamtbild des Engagements im BUND beizusteuern und den Fragebogen bis zum 30. September einzureichen.

Fragebogen online ausfüllen
Fragebogen als PDF-Datei herunterladen


SEPA: Zahlungsverkehr von Vereinen bis Februar umstellen!

19. Juni 2013

Checkliste zur Umstellung
Bis Februar 2014 wird das europaweit standardisierte Verfahren des Zahlungsverkehrs "SEPA" eingeführt. Zur Identifizierung des Zahlungsempfängers sind statt
Bankleitzahl und Kontonummer ausschließlich die IBAN sowie der BIC erforderlich. Damit gibt es keine Namensüberprüfung seitens der Banken mehr. Mit der Umstellung auf das "SEPA"-Verfahren wird die bisherige Einzugsermächtigung von einem "Lastschriftmandat" abgelöst.
Alle in Deutschland eingetragenen Vereine müssen ihre Spender und Mitglieder zur Umstellung auf das neue Lastschriftmandat auffordern! Das heißt: Auch alle BUND-Gruppen, die eigenständig eingetragene Vereine sind oder Einzugsermächtigungen von Spendern haben, sind zur Umstellung aufgefordert.

Mehr Informationen zu SEPA
SEPA-Checkliste herunterladen


Bundesfreiwilligendienst: Jung, interessiert, engagiert sucht…

19. Juni 2013

SchulabgängerInnen suchen Einsatzstellen
Täglich bewerben sich SchulabgängerInnen beim BUND, die eine BFD-Einsatzstelle in unserem Verband suchen. Damit bietet sich für Ihre BUND-Gruppe die Chance, schnell und unkompliziert eine Vollzeitunterstützung zu finden. Die SchulabgängerInnen bringen Begeisterung, Tatkraft und oft auch Vorkenntnisse mit. Sie können wie ihre 200 BFD-KollegInnen breit eingesetzt werden. Etwa in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, beim Spendensammeln, bei der Pflege von Grünflächen, beim Artenschutz oder in Umweltbildungsprojekten. Das besondere BFD-Förderkontingent für SchulabgängerInnen bieten wir Ihnen noch bis 1. August an.
Bei allen Fragen zum BFD wenden Sie sich an Victoria Muntendorf (Tel.: 030 27586-541).

Werden Sie jetzt Einsatzstelle
Jetzt Freiwillige finden


28./29. Juni: Workshop zum Wildbienenschutz

19. Juni 2013

Bis 24. Juni anmelden
Das Sterben der wilden Bienen und ihrer Verwandten, der Honigbiene, sowie der drastische Rückgang der Vielfalt in der Agrarlandschaft beschäftigt seit Langem Naturschützer und Wissenschaftler und neuerdings sogar die Politik. In Deutschland steht bereits über die Hälfte der Wildbienenarten auf der Roten Liste.
Der BUND-Bundesverband lädt deshalb aktive und interessierte BUND-Mitglieder am 28./29. Juni zu einem Workshop nach Rösrath (bei Köln) ein. Der Workshop gibt einen Überblick über die Wirkung von Pestiziden auf die Artenvielfalt und die Situation von Bestäubern in der Landwirtschaft. Zudem zeigt er mögliche Maßnahmen gegen das Artensterben. Ebenso wollen wir über die Situation der Wildbienen und Schutzmöglichkeiten diskutieren.

Mehr zum Workshop & Anmeldung


Neue Regelungen im Bundesfreiwilligendienst

6. Februar 2013

Förderkontingent für 2013 sicher, neue Rahmenrichtlinien
Durch den erfolgreichen, verbandsweiten Aufbau des Bundesfreiwilligendienstes im vergangenen Jahr konnte der BUND sich für das neue Jahr 2013 ein neues, umfangreiches Förderkontingent an BFD-Stellen sichern. BFD-Stellen, die derzeit besetzt sind, können so neu besetzt werden. BUND-Gruppen, die gern neue Einsatzstelle werden möchten, melden sich bitte bei der BUND-Zentralstelle.
Seit dem 1. Januar 2013 gelten neue Rahmenrichtlinien und Kostenerstattungen im Bundesfreiwilligendienst. Deshalb schließt die BUND-Zentralstelle von jetzt an mit allen BUND-Einsatzstellen direkt einen zusätzlichen Vertrag ab, in dem die gegenseitigen Rechte, Pflichten und die Kostenbeteiligungen geregelt sind.

Mehr zum Bundesfreiwilligendienst
Muster BFD-Rahmenvereinbarung herunterladen


Innereuropäischer Zahlungsverkehr wird bis Februar 2014 vereinheitlicht

6. Februar 2013

Der BUND ist darauf vorbereitet
Bis Februar 2014 wird ein europaweit standardisiertes Verfahren des Zahlungsverkehrs "SEPA" eingeführt. Zur Identifizierung des Zahlungsempfängers sind statt
Bankleitzahl und Kontonummer ausschließlich die IBAN (International Bank Account Number) sowie der BIC (Bank Identifier Code) erforderlich. Das bedeutet: Allein die IBAN zählt, es gibt keine Namensüberprüfung seitens der Banken.
Mit der Umstellung auf das "SEPA"-Verfahren wird die bisherige Einzugsermächtigung durch ein "Lastschriftmandat" abgelöst. Dies bedeutet für Spenden- und Mitgliedsorganisationen wie den BUND, dass alle derzeitigen Spender und Mitglieder zur Umstellung auf das Lastschriftmandat aufgefordert werden müssen.
Der BUND-Bundesverband wird sich rechtzeitig an alle Mitglieder und Spender wenden und erarbeitet, wie die Umstellung für den BUND bestmöglich vollzogen werden kann. Sie brauchen derzeit nicht aktiv werden, wir halten Sie auf dem Laufenden.

Vorab-Informationen zu SEPA u. a. bei der GLS-Bank oder der Bank für Sozialwirtschaft


Zeige Ergebnisse 36 bis 42 von 97

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >



Martina Löw
Teamleiterin Freiwilligenmanagement

martina.loew@bund.net
Tel: 0 30 / 2 75 86 - 455

Hauptansprechpartnerin für alle Fragen und Wünsche von BUND-Gruppen

Stefan Euen
Freiwilligenmanagement

stefan.euen@bund.net
Tel: 0 30 / 2 75 86 - 574

Ansprechpartner für Aktionen & Kampagnen, Materialien


Anmelden

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: