News des Bundesverbandes

Demos "CETA, TTIP STOP!": Gruppenanreisen organisieren

23. Juni 2016

Infos zur Bus/Bahn-Anreise beachten!
Um bundesweit abgestimmte Anreisen und die Mobilisierung zu gewährleisten, bitten wir die Bus- und Bahnanreise entsprechend der Anreiseregionen zu planen.
Für die Organisation gibt es vier Varianten:
- Bahn: Gruppentickets, Wochenendtickets oder einfach Treffpunkte an Bahnhöfen
- Bus vor Ort selbst mieten und Tickets verteilen/verkaufen,
- Bus über das Online-Ticketsystem bestelle,
- Bus vor Ort selbst mieten und Platzkontingent in Online-Ticketsystem einstellen.

Mit den drei Bus-Varianten sind unterschiedliche Chancen und Risiken verbunden. Informieren Sie sich deshalb vorab, wir beraten Sie gern.
Der Bundesverband unterstützt jede Gruppe, die eine Anreise organisiert, bei der Werbung und mit einem kostenloses BUND-Aktionspaket.
Mehr Informationen zur Bus- & Bahnanreise
Anreise melden! Rückmeldeformular herunterladen


17. September: Demos "STOP TTIP & CETA" in sieben Städten

9. Juni 2016

Termin vormerken und Anfahrten planen!
Im Herbst will die EU-Kommission Fakten schaffen und CETA, das Handelsabkommen mit Kanada, unter Dach und Fach bringen. Und die Verhandlungen um TTIP gehen in die heiße Phase. Nach dem riesigen Erfolg der TTIP-Demo letztes Jahr in Berlin mit 250.000 Teilnehmenden und der großen Demonstration anlässlich des Obama-Besuchs in Hannover mit 90.000 Teilnehmenden wollen wir den Druck gegen CETA und TTIP weiter hochhalten.In einem breiten Bündnis ruft der BUND am 17. September zu sieben dezentralen Großdemonstrationen "STOP TTIP und CETA" in Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart auf. Halten Sie und Ihre BUND-Gruppe sich den Termin frei und planen Sie Fahrten in die Demo-Städte.


Aktion "Miese Radwege"

9. Juni 2016

Jetzt eigene Online-Aktion starten!
Die Fahrradsaison nähert sich ihrem Höhepunkt. Jetzt ist die richtige Zeit, um miesen Fahrradwegen den Kampf anzusagen. Die ersten Gruppen und Landesverbände haben ihre Aktionen gestartet. Dem BUND Bremen wurden innerhalb kürzester Zeit über 70 Gefahrenstellen gemeldet. Machen auch Sie mit und starten Sie mit unserem Karten-Tool eine eigene Aktion auf Ihrer Internetseite. Sorgen Sie damit für bessere Fahrradwege und mehr Klimaschutz und gewinnen Sie gleichzeitig neue Kontakte und Aktive.
Zu Aktionsleitfaden, Karten-Tool und Vorlagen 


#NatureAlert | Naturschutz in Gefahr

9. Juni 2016

Laut werden für die Natur!
Die EU-Kommission und ihr Präsident bedrohen den Naturschutz: Die Richtlinien, die den Verlust biologischer Vielfalt und den Schwund der Lebensräume bremsen könnten, sollen aufgeweicht werden. Das darf nicht passieren. Schreiben Sie der Umweltministerin!
Naturklang selbst erstellen und an Frau Hendricks schicken


Neues Fledermaus-Material im Pestizid-Paket

9. Juni 2016

Kostenlos bestellen
Wir haben das Pestizid-Paket um eine neue Broschüre, Flyer und Postkarten zum Thema "Pestizide – Eine Bedrohung für unsere Fledermäuse" ergänzt. Bisher ist nur wenig darüber bekannt, dass der Einsatz von Pestiziden und Bioziden Fledermäusen erheblich schadet. Doch die Giftstoffe tragen zu lokalen und überregionalen Bestandsrückgängen bei. Nutzen Sie die Materialien, um auf die Gefährdung unserer heimischen Feldermausarten aufmerksam zu machen.
Zum Pestizid-Paket


Aktion "Miese Radwege" für BUND-Gruppen

3. Mai 2016

Jetzt anmelden und mit der Aktion starten!
Marode oder gefährliche Radwege halten viele Menschen vom Umstieg auf das Fahrrad ab. Aber gerade bei kurzen Wegstrecken lässt sich viel CO2 und Energie sparen, wenn man das Rad nimmt. Zeit, dies zu ändern! Lassen Sie uns gemeinsam "Miese Radwege" in Städten und Gemeinden aufspüren, sichtbar machen und für eine bessere Radweginfrastruktur eintreten. Dafür bieten wir BUND-Gruppen eine Online-Karte für die eigene Internetseite an. Rufen Sie Ihre MitbürgerInnen auf, marode oder gefährliche Radwege hier einzutragen. Mit den Meldungen in der Karte können Sie Druck auf Ihre Stadt aufbauen und eine bessere Infrastruktur für Radfahrer fordern. Wir bieten Ihnen Argumentationshilfen, Vorlagen, Mustertexte und Aktionsideen.

Zur Aktion "Miese Radwege"


14. Mai: Demo "Keine Zukunft mit der Kohle!"

3. Mai 2016

Kommen Sie in die Lausitz!
In Paris wurde beschlossen, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 °C zu begrenzen. Das heißt: Fossile Energien müssen im Boden bleiben, und Deutschland muss den Kohleausstieg durchziehen. Doch die Konzerne verkaufen lieber, statt stillzulegen. Neue Investoren betreiben die Reviere weiter und Dörfer und Landschaften werden weiter zerstört. Wir sagen: Keine Kohle für die Kohle!

Mehr Infos zur Anti-Kohle-Demo
Fahrradtour in die Lausitz


Zeige Ergebnisse 43 bis 49 von 480

< Vorherige

1

2

3

4

5

6

7

Nächste >



Martina Löw
Teamleiterin Freiwilligenmanagement

martina.loew@bund.net
Tel: 0 30 / 2 75 86 - 455

Hauptansprechpartnerin für alle Fragen und Wünsche von BUND-Gruppen

Stefan Euen
Freiwilligenmanagement

stefan.euen@bund.net
Tel: 0 30 / 2 75 86 - 574

Ansprechpartner für Aktionen & Kampagnen, Materialien

Victoria Muntendorf
Freiwilligenmanagement

victoria.muntendorf@bund.net
Tel.: 0 30 / 275 86 - 541

Ansprechpartnerin für den Bundesfreiwilligendienst


Anmelden

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden: